El Chaltén

Von El Calafate geht es nach El Chaltén, ein weiter der „typischen“ Touristen-Höhepunkte in Südpatagonien. Auch hier ist wieder viel los, schließlich ist Hochsaison.

El Chaltén vom „Hausberg“ aus gesehen

Der markante Berg hier ist der Fitz Roy, benannt nach dem Engländer Robert FitzRoy, der zusammen mit dem jungen Charles Darwin die Küste Südamerikas kartografiert hat.

Der Fitz Roy – noch ohne Wolken. Später haben wir ihn nicht mehr gesehen…

Zum Fitz Roy schaffen wir es leider nicht, das Wetter wird zu schlecht. Regen und vor allen Dingen starker Wind lassen die typische Wanderung hier nicht ratsam erscheinen. Wir wandern allerdings zur Laguna Torre, was auch schön ist.

An der Laguna Torre

Nachdem wir jetzt die typischen Touristenpunkte abgehakt haben, planen wir etwas neues. Wir wollen den Nationalpark Perito Moreno besuchen. Der steht nicht auf den normalen Touristenrouten. Wir kaufen erstmal zwei Reservekanister mit je 10 Litern und fangen an zu rechnen. Tankstellen in Argentinien haben ihre Besonderheiten und in der Nähe des Nationalparks gibt es keine…

2 Gedanken zu „El Chaltén

  1. Wie schön… vor allem Elke mit dem Eis-Klops im Hintergrund.
    Ich hatte gestern immerhin auch ein bisschen Schneeregen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.