Chiloé

Chiloé ist die zweitgrößte Insel in Südamerika nach Feuerland. Wir kommen relativ weit im Süden in Quellón an. Die Überfahrt dauert vier Stunden und wir sehen sogar ein paar Delfine unterwegs. Ebenfalls in Quellón endet die offizielle Route der Panamericana, der berühmten Straße durch ganz Amerika (eine zweite Variante endet in Buenos Aires in Argentinien). Zwar werden die meisten Amerikafahrer bis ans Ende der Welt nach Ushuaia fahren wollen und dafür entweder die Ruta 40 in Argentinien oder die Carretera Austral in Chile verwenden, aber beide Straßen sind nicht Teil Panamericana (die Ruta 40 gehört weiter im Norden zur Panamericana). Na, lange Rede, kurzer Sinn: wir machen einen kleinen Fotostopp am Ende der berühmten Straße. Es gibt auch einen kleinen Souvenirstand und ein Paar aus Kolumbien verkauft selbstgemachte Kunst um sich ihre Südamerikareise zu finanzieren.

Schild am Ende der Panamericana

Chiloé kommt uns nach dem dünn besiedelten Patagonien ganz schön voll vor. Die Insel ist auch ein beliebtes Urlaubsziel der Chilenen und es sind immer noch Sommerferien.

Holzkirche von Tenaún von innen

Wir schauen uns natürlich einige der typischen Schindelkirchen an. Die sind komplett aus Holz gebaut haben aber nicht unbedingt ein Schindeldach. Das kann auch mal aus Blech sein. Besonders beeindruckend ist die Kathedrale in der Hauptstadt Castro, die natürlich auch komplett aus Holz besteht. Ist schon erstaunlich, was man alles so aus Holz bauen kann! Die berühmten Palafitos in Castro, Holzhäuser, die auf Stelzen im Wasser stehen, finden wir eher etwas enttäuschend. Foto gemacht und weiter.

In der Holzkathedrale von Castro

Schließlich finden wir auch noch ein paar ruhige Ecken. Wir campen am Lago Cucao bei bestem Badewetter, fahren Kajak, machen eine Pinguintour in Puñihuil und essen Empanadas mit Meeresfrüchten in Quemchi. Frank lernt die Schönheiten der Meere kennen und – die Außerirdischen sind doch hier gelandet. Schon vor 70 Jahren…

Frank steht auf grob gehäckelte Schönheiten…
Wahnsinn! Sie waren doch schon hier…

Ein Gedanke zu „Chiloé

  1. Oh. Ich hab das UFO erst für eine Landmine gehalten… bis ich dann das kleine rote Männchen gefunden habe…
    Und das, obwohl ich im Moment mal wieder auf dem SciFi-Trip bin (Star Trek: Picard läuft 🙂 und Avenue 5!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.